Datenschutzkonformer Einsatz von Yandex Metrica

Yandex Metrica ein mächtiges SEO Tool zur Besucheranalyse

vg wort
Neben den bekannten Suchmaschinenanbieter wie Google, Yahoo oder Bing hält auch der russische Suchmaschinenanbieter Yandex beachtliche Marktanteile und setzt sich auch in Deutschland langsam durch. Immerhin unterhält Yandex mittlerweile auch ein Büro in Berlin mit 130 Mitarbeitern.

Auch bietet Yandex genauso wie Google und die anderen Suchmaschinenanbieter unter dem Namen Yandex Metrica ein für Webseiten Betreiber interessantes Analysetool an, welches nach Meinung von SEO-Experten deutlich mächtiger ist als Google-Analytics.

Die Analyse-Funktionen von Yandex Metrica

Neben der üblichen Analyse Auswertung wie

  • Auswertung von Sharebuttons,
  • Auswertung der Klickraten externer Links,
  • Download von Dateien,
  • Auswertung eigener Visit Parameter sowie
  • der Auswertung eigener Online Store Parameter

bietet Yandex Metrica auch Auswertungen über das Verhalten der Besucher auf der Webseite. Hierzu dient die Funktion WebVisor, welche eine Videoaufzeichnung zur Verfügung stellt, wo genau aufgezeichnet wird, wie sich die Besucher auf der Webseite bewegen. So kann man ganz genau nachvollziehen, welche Links die User anklicken, wie sie sich der Seite bewegen oder ob sie sich etwa in ein Newsletter Anmeldeformular eintragen.
Eine besondere Formularanalyse zeigt alle Seite an, auf der man ein Formular ausfüllen kann. Sogar eine Formularanalyse wird von Yandex angeboten, welche alle Seite anzeigt, auf der ein User Formular ausfüllen kann. Auch hier kann jeder Einzelne nach einem Klick auf den Play-Button per Videoaufzeichnung nachverfolgt werden, welche Daten er im Formular einträgt. Spätestens, wenn ein Besucher auf so einer Formularseite angekommen ist und er die Felder mit Namen, E-Mail-Adresse, Telefon, etc. ausfüllt, dürfte jedem klar sein, dass der Besucher eindeutig identifiziert ist. Hier haben wir sozusagen den gläsernen Internetnutzer.

Rechtliche Stolpersteine beim Einsatz von Yandex Metrica

Jedoch bringt der Einsatz dieses russische Analysetool auch datenschutzrechtliche Risiken mit sich, wie gerade an der Funktion von WebVisor deutlich sein dürfte. So wird von Yandex in den Nutzungsbedingungen auch deutlich darauf hingewiesen, dass der Nutzer dieses Analysedienstes selber dafür verantwortlich ist, die geltenden rechtlichen Bestimmungen seines Landes zu beachten.

Nach Aussage von Yandex, sollen die IP-Adressen zwar in anonymisierter Form erfasst werden und die entsprechenden Cookies sollen eine verschlüsselte ID beinhalten. Gerade aus der umfangreichen Funktion des Webvisors geht jedoch eindeutig hervor, dass eine Erfassung des Users im System von Yandex Metrica stattfindet und der Nutzer somit eindeutig identifizierbar ist.

Datenschutzrechtlich fällt dieser Analysedienst somit unter die gesetzliche Regelung des § 15 Abs.3 TMG, wonach die Erstellung von Nutzungsprofilen nur unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen zulässig ist. Nach dieser Regelung darf ein Diensteanbieter für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung des Telemedium Nutzungsprofile nur unter Verwendung von Pseudonymen erstellen, sofern der Nutzer dieser Erstellung nicht widerspricht.

Zudem findet auch hier – genauso wie bei Nutzung vom Google Analytics – der Beschluss des Düsseldorfer Kreises vom 27. November 2009 zur datenschutzkonformen Ausgestaltung von Analyseverfahren Anwendung.

Nach diesem Beschluss des Düsseldorfer Kreises darf somit die IP-Adresse des Nutzers nur mit seiner expliziter Einwilligung erhoben werden, da die IP-Adresse gerade kein taugliches Merkmal, um die gesetzlich geforderte Pseudonymisierung durchzuführen. Zudem muss sichergestellt werden, dass die IP-Adresse des Nutzers gekürzt wird, sodass eine Pseudonymisierung gewährleistet ist.

Gerade aus der Funktion des Webvisors dürfte deutlich werden, dass bei Yandex Metrica diese Pseudonymisierung nur rudimentär besteht, sodass eine rechtkonforme Nutzung von Yandex Metrica nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers verwendet werden kann, sofern die Funktion von Webvisor nicht abgeschaltet wird. Jedoch ist eine Abschaltung des WebVisors nur insgesamt und nicht auf Ebene des einzelnen Nutzers möglich.

Kann Yandex Metrica in Deutschland rechtskonform verwendet werden?

Stellt sich nun also die Frage, ob Yandex Metrica in Deutschland überhaupt rechtskonform verwendet werden kann.

Erste Voraussetzung für die Verwendung dieses Analysedienstes ist die Umsetzung der EU-Richtlinie 2009/136/EG vom 25.11.2009 zur Änderung der EU-Richtlinie über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (Cookie-Richtlinie). Nach dieser Richtlinie ist der Einsatz von Cookies nur dann erlaubt, wenn der Nutzer dieser Verwendung zugestimmt hat. Die Kernaussage dieser EU-Richtlinie besteht darin, dass die Speicherung von Informationen beziehungsweise der Zugriff auf diese Informationen, die bereits im Endgerät des Nutzers gespeichert sind, nur erlaubt sein soll, wenn der Nutzer umfassenden Informationen über den Zweck der Verarbeitung erhält und er in die Verwendung seine Einwilligung erteilt hat (Art. 5 Abs.3 der Richtlinie).

Eine praktisch sichere Möglichkeit der Umsetzung dieser Cookie-Richtlinie besteht darin, den Nutzer beim erstmaligen Aufrufen der Webseite mittels eines Pop-up-Fenster über die Verwendung von Cookies und Trackingdiensten zu informieren und sie aufzufordern, durch Klicken auf einen Button in deren Verwendung einzuwilligen, sowie durch Anbringen eines gut sichtbaren Link auf die Datenschutzerklärung, die Nutzer darüber informieren, dass sie es durch Einstellung in ihrem Browser selber in der Hand haben, ob sie der Verwendung aller oder nur einzelnen Trackingdienst widersprechen wollen, und somit die Speicherung generell untersagen.

In der Datenschutzerklärung ist zur Verwendung von Yandex Metrica etwa folgende Klausel aufzunehmen.

Wir verwenden Yandex.Metrica, einen Webanalyse- und Click-Tracking-Dienst der Firma Yandex, in 119021 Moskau, L. Tolstoj-Straße, 16. Die durch die Verwendung des Service-Dienstes erzeugten Informationen über Ihre Benutzung unserer Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Yandex in die Russische Föderation übertragen und dort gespeichert. Hierzu werden auf Ihrem Endgerät Cookies eingesetzt. Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Yandex wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten für die Werbeseitenbetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitenbenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Yandex diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Yandex verarbeiten. Sie können dieser Form der Datenerhebung und -speicherung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Dieses können Sie in den Einstellung Ihres Browser zum einem selber vornehmen, indem Sie die Speicherung von Cookies der Webseite www.metrica.yandex.com verhindern. Wünschen Sie die Lösung Ihrer bereits gespeicherten Daten senden Sie einfach eine E-Mail an [Hier Ihrer Support E-Mail-Adresse einsetzen].

Nutzen Sie selber Yandex Metrica? Welche Erfahrung haben Sie gemacht? Schreiben Sie Ihre Meinung zu Yandex einfach hier unter in einem Kommentar.

4 Kommentare auf “Datenschutzkonformer Einsatz von Yandex Metrica

  1. Ein sehr hilfreicher Beitrag! Danke dafür! Ich bin der Meinung, dass wesentlich mehr Unternehmen sich mit diesem Thema befassen sollten. Dann gäbe es weniger böse Überraschungen in Hinblick auf Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.