Datenschutz und Facebook-Like Button

Zur Frage des Datenschutz bei Verwendung des Facebook Like Button habe ich bereits einen neueren Artikel veröffentlicht. In diesen Artikel stelle ich einen sogenannten „2-Klick-Button“ vor. Bei diesem Button muss der Nutzer mit einem ersten Klick bestätigen, dass er mit einer Datenübertragung an Facebook einverstanden ist.

In letzter Zeit wird von Datenschützer wieder mal die Frage diskutiert, ob bei Einbindung des Facebook-Like Button nicht die ausdrückliche Einwilligung des Benutzer der Webseite einzuholen ist.
Dieser „Gefällt-mir“ oder „Like“-Button von Facebook findet sich auf immer mehr Blogs, Webseiten und Onlineshops. Es soll sogar schon zu ersten Abmahnungen von Seitenbetreiber, die den „Facebook-Like Button“ auf ihrer Seite eingebunden haben.

Sowohl bei Nutzern, die über keinen Facebook-Account verfügen bzw. nicht angemeldet sind, aber erst recht Nutzer, die während des Webseitenbesuchs bei ihren Facebook-Account angemeldet sind, werden über dieses Facebook-Plugin zahlreiche Daten an Facebook übertragen, unter anderem auch die IP-Adresse.

Mit diesem Beitrag möchte ich Ihnen zunächst aufzeigen, um was es im Zusammenhang zwischen dem Datenschutz und der Benutzung dieses „Gefällt-Mir Button“ genau geht, und was Sie bei Einbindung dieses Gefällt-Mir-Buttons beachten müssen. Am Ende dieses Beitrages stelle ich Ihnen noch eine Muster für eine entsprechende Datenschutzerklärung, die Sie auf Ihrem Blog oder Website einbinden können, vor.

In der Kernfrage geht es im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der Einbindung dieses Facebook-Like Buttons um die ewige Frage, ob IP-Adressen zu den personenbezogene Daten gehören oder ob es sich um reine Daten über den Rechner, mit welchen der Benutzer Internet auf Ihrer Seite unterwegs ist. Diese Frage stellt sich nahezu immer dann, wenn es um den Datenschutz im Internet geht, so etwa auch beim Streit über die Anwendung von Google Analytics.
Der Datenschutz wäre bei Anwendung des Facebook-Like Button nur dann berührt, sofern die IP-Adresse den personenbezogenen Daten zu zuordnen wäre. Diese Frage ist selbst unter Datenschützer noch nicht einheitlich geklärt. Selbst von den Gerichte wird die Frage, ob zumindest dynamische IP-Adressen zu den personenbezogenen Daten zählt, unterscheidlich beurteilt.
Ich persönlich bin der Ansicht, dass es sich bei dynamischen IP-Adressen aus Sicht des Betreibers nicht um personenbezogene Daten handelt, da ein Webseiten-Betreiber zumindest bei dynamische IP-Adressen nur erfahren kann welchen Internetprovider die IP-Adresse zu zuordnen ist. Welcher Nutzer tatsächlich am Rechner zu diesem Zeitpunkt war, ist für den Webseiten-Betreiber nicht ohne weiteres ermittelbar.

Verstösst die Verwendung des Facebook-Like Button gegen den Datenschutz?

Da zumindest die Datenschutzbehörden dynamische IP-Adressen seit Jahren als personenbezogene Daten ansehen. ist die Konsequenz aus dieser Einschätzung, dass für die Nutzung dieser IP-Adressen entweder ein gesetzlicher Grund vorliegen oder der Nutzer ausdrücklich in die Datenübertragung einwilligen muss.
Die Einführung einer gesetzlichen Regelung, würde voraussetzen, dass der Facebook-Like Button zum Betreiben einer Webseite zwingend erforderlich wäre, was in der Tat wohl zu verneinen ist.
Somit müssten in diesem Fall die Nutzer also in die Datenübertragung einwilligen und etwa über eine Checkbox bestätigen, dass sie mit der Datenübertragung an Facebook einverstanden sind.
Die Datenschutzbehörden haben sich zu dieser Frage allerdings noch nicht abschließend geäußert. Es sollen vielmehr angeblich Gespräche mit Facebook geführt werden, wie in der Handhabung mit diesem „Facebook-Like Button“ zukünftig umgegangen werden soll.
Aber auch wenn hier ein Datenschutzverstoß vorliegen sollte, so bedeutet das jedoch nicht automatisch, dass jeder Datenschutzverstoß auch abgemahnt werden kann. Bei wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen muss immer auch eine wettbewerbsrechtliche Relevanz gegeben sein, die in der Verwendung des „Gefällt-Mir-Button“ nicht erkennbar ist. Da es zu der Frage im Zusammenhang mit Facebook aber noch keine Urteile gibt, kann im Moment eine eindeutige rechtliche Aussage auch nicht getroffen werden.

Wie können Sie sich als Webseiten-Betreiber nun richtig verhalten?

Die rechtlich sichere Variante wäre, dass Sie den Nutzer gleich zu Beginn des Besuchs auf ihrer Website mit einer Einwilligung inklusive Checkbox zu konfrontieren. Lehnt der Nutzer die Datenübertragung an Facebook ab, müsste man ihm dann wohl den Zugang zu den Seiten sperren oder eine alternative Version ohne Facebook-Plugin anbieten. Dieses Vorgehen ist allerdings nicht sehr praktisch und dürfte für 99 % aller Seitenbetreiber nicht in Betracht kommen.

Für eine bessere Lösung spricht also, in einer Datenschutzerklärung darauf hinzuweisen, dass auf dieser Website ein „Facebook-Like-Button“ eingebunden wurde und hier Daten an Facebook übertragen werden.
<h3>Hier nun eine Musterformulierung, die Sie mit Quellangaben auf ihrer Website einbinden können.</h3>

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem „Like-Button“ („Gefällt mir“) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/ Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook „Like-Button“ anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Quelle: Facebook-Disclaimer von eRecht24.de

2 Kommentare auf “Datenschutz und Facebook-Like Button

  1. Hallo Dieter,

    vielen Dank für die wertvollen Hinweise die Du öffentlich zugänglich machst. Ich war schon sehr oft auf Deinem Blog um mich zu informieren. Jetzt wollte ich mich einfach mal bei Dir bedanken. Weiter so…

    Grüße
    Olaf Gläßer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.