Basisinfos zu Containerfonds und Containerbeteiligungen

vg wort
In diesem Beitrag geht es um Basisinformationen zu Containerfonds und Contrainerbeteiligung. Gerade im heutigen Zeitalter der Globalisierung der Wirtschafts- und Finanzwelt gewinnen Containerbeteiligungen eine immer größere Bedeutung gewinnt.

Basisinformationen zu Containerfonds und Containerbeteiligungen

Bei Containerfonds handelt es sich um geschlossene Fondsysteme, wo der Anleger in bestimmte Container investiert, die dann renditeträchtig an internationale Reedereien oder Leasinggesellschaften vermietet werden. Nach Ende der Fondslaufzeit werden diese Container dann gewinnbringend verkauft. Besonders interessant dürfte für die Anleger die Tatsache sein, dass mittlerweile mehr als drei Viertel des internationalen Warentransportes mit Container erfolgt. Eine Containerbeteiligung ist somit eine Investition, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein zukünftiger Markt vorhanden sein dürfte. Besonders geschlossene Containerfonds zeichnen sich zudem noch durch die Besonderheit aus, dass die Investmentobjekte (die Container) abgesichert sind. Denn nahezu alle Container sind sowohl gegen Diebstahl als auch gegen Beschädigungen versichert. Für Versicherungen bieten diese Containerfonds zudem eine Sicherheit gegen die versicherten Risiken, wie zum Beispiel Verlust oder Zerstörung. Ein derartiger zum Warenverkehr genutzter Container hat eine durchschnittliche Nutzungsdauer (Lebensdauer) von durchschnittlich bis zu 15 Jahren.

Der Containermarkt zählt weltweit zu den dynamischten Wachstumsmärkte. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass sich Containerbeteiligungen und Containerfonds großer Beliebtheit erfreuen. Weitere wertvolle Informationen zum Kapitalmarkt Containerfonds erhalten Sie hier.

Dieter Caspar ist am 30.08. 1956 in Koblenz am Rhein geboren. Nach seinem abgeschlossenen Hauptschul-Besuch, machte er 1971 eine Berufsausbildung zum Technischer Zeichner -Maschinen- und Vorrichtungsbau-. In diesem Beruf arbeitete er anschließend ca. 2 Jahre. Nach seinem Zividienst von 1976 bis 1977 im Krankentransport und Rettungsdienst holte er auf dem 2.Bildungsweg sein Fachabitur nach und nahm 1979 an der Fachhochschule Frankfurt ein Studium im Fachbereich Sozialpädagogik auf, welches er 1982 als Dipl. Sozialpädagoge abgeschlossen hatte. Im Anschluss nahm er 1983 an der Universität Frankfurt/Main ein Jura-Studium auf, welches er nach anschließender Referendarausbildung 1993 mit dem 2.Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen hatte. So gesehen liegt der Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Internet-business auf Themen zum Internetrecht für Unternehmer, die im Internet-Business tätig sind. Gerade Einsteiger in das Internet-Business sollten sich neben andere Fähigkeiten, die es zu erlernen gilt (wie z.B. Blog erstellen, Traffic-Generierung, das sehr wichtige Marketing, etc) auch mit den rechtlichen Grundlagen dieses Businesses vertraut machen. In diesem Internetrechts-Blog erhalten Online Unternehmer, die notwendigen rechtlichen Informationen für ihr Business.

3 Kommentare zu “Basisinfos zu Containerfonds und Containerbeteiligungen
  1. Heinz Peter sagt:

    Interessanter Artikel, nur das Video existiert ja gar nicht mehr.
    Das Thema interessiert mich sehr. Würde gerne mehr Information zu diesem Thema haben.

  2. Sonja sagt:

    Hi,

    ein Bekannter von mir hat das schon vor vielen Jahren praktiziert und mit Containerfonds sehr viel Geld verdient. Wie das Leben aber leider so spielt –man kann auch mal ganz schnell den falschen Fond erwischen und der ganze schöne Gewinn ist dahin.

    Zum Glück hat er nicht alles verloren. Viel Erfolg macht halt manchmal unvorsichtig. Ach ja, da gab`s ja noch den guten Spruch mit der Porzellankiste – was die wohl heute macht.

    Liebe Grüße aus Berlin

  3. Heinrich Schreiber sagt:

    Interessanter Artikel Dieter.
    Solche Fonds werden auch von Leasinggesellschaften gerne eröffnet, um damit die Refinanzierung ihrer Objekte sicherzustellen. Insbesondere im Bereich Immobilienleasing ist diese Refi-Art anzutreffen.

    Heinrich Schreiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*